Schnitzeljagd und Verstecken

Spielt man an der frischen Luft, sind Spiele, bei denen man sich bewegen kann, immer die beste Option. Für die meisten dieser Spiele braucht man mindestens zwei Personen, besser sind aber mehr, bis in den zweistelligen Bereich, sowie ein geeignetes Gelände. Bei trockenem Wetter und mit ein wenig Sonnenschein machen Spiele draußen am meisten Spaß.

Schnitzeljagd

Eine Schnitzeljagd kann man mitten in einem bewohnten oder auch in einem komplett unbewohnten Gebiet veranstalten. Ziel ist, eine vorgegebene Strecke anhand von Hinweisen (Schnitzeln) abzulaufen, eventuell auf der Strecke verschiedene Aufgaben zu lösen und am schnellsten am Zielpunkt anzukommen. Da mindestens einer die Strecke vorbereiten muss und sich mindestens zwei daran messen sollten, braucht man mindestens drei Personen, schöner sind mindestens drei Gruppen á drei Teilnehmer und zwei für die Streckenvorbereitung.

Egal, ob die Schnitzeljagd auf der Straße oder in der freien Natur stattfindet: Die ausgelegten Hinweise müssen am Ende der Veranstaltung komplett entfernt werden.

Verstecken

Spielt man Verstecken, braucht man ein Gelände, das Versteckmöglichkeiten aber auch freie Flächen bietet, damit der Sucher eine Chance hat, die Versteckten rechtzeitig zu bemerken. Das Spiel kann man bereits mit zwei Personen, nämlich einer, die sich versteckt, und einer, die sucht, bewerkstelligen. Mehr Spaß macht es mit sechs oder gar zehn Mitspielern.

Meist haben die, die sich verstecken, einen Spruch lang (Zum Beispiel: Eins, zwei, drei, vier, Eckstein, alles muss versteckt sein! Neben mir, unter mir, über mir, rechts und links von mir gilt es nicht – ich komme!) oder von eins bis zwanzig gezählt Zeit dazu. Dann macht sich der Sucher auf den Weg, alle zu finden. Hat er einen Versteckten entdeckt, muss er diesen am Ausgangspunkt des Spiels benennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.